Der formale Garten

Die Aufteilung des modernen Hauses wird über die architektonische Formensprache der Gartengestaltung aufgegriffen. Eine klare Achse durchzieht Haus und Garten, und verbindet beide Räume miteinander. Diese Wohnlinie endet an warmen Klinkermauern aus Wittmunder Torfbrand, die einen Kontrast zu der sauberen weißen Gebäudehülle bildet. Gartenseitig schweift der Blick über ein formales Wasserbecken auf einen Sitzplatz mit einer kleinen Pergola zu. Straßenseitig wird ein Gartenhof mit Mauern und einer hohen Rotbuchenhecke geschaffen. Über Holzlamellenwände mit einem integrierten Gerätehaus aus Thermopappel wird der seitliche Sichtschutz zum Nachbarn gewährleistet. Dieses Paradebeispiel für formale Gärten strahlt mit seiner reduzierten Materialwahl eine erfrischende Ruhe aus.